Umwelt AG

Die Polarkappen schmelzen, Ernten fallen karger aus, Naturkatastrophen überfallen ein Land nach dem anderen und Tierarten sterben aus – und das alles nur, weil der Mensch seinen Hintern nicht von der Couch bekommt. Doch warum Reden schwingen, wenn man nicht auch etwas tun kann?

Genau diese Frage stellten wir uns bei den Projekttagen die Anfang des Schuljahres an unserer Schule stattfanden und kamen relativ schnell zu dem Ergebnis, dass wir Teil eben dieser Leute sein wollten, die aus Reden Taten werden lassen. 

Kurzerhand gründeten wir mit einer kleinen Gruppe die „Umwelt AG“, kreierten eine Struktur und beschlossen, was wir mit ihr erreichen wollen: mit Projekten zur Nachhaltigkeit an unserer Schule für ein besseres „Schulklima“ (wortwörtlich) zu sorgen. 

Anbei jetzt noch ein klitzekleiner Tipp zum Stromsparen, den wirklich jeder umsetzen kann: Kühlschranktür nicht lange geöffnet lassen und immer das Licht ausschalten, wenn man einen Raum verlässt. Für manche von uns scheint das jetzt schon natürlich und alltäglich geworden zu sein (was auch gut ist!), aber immer noch genügend Leute machen sich zu wenig Gedanken über solche kleinen Handlungen und deren große Folgen.